Ist Snowboard fahren schwerer als Ski fahren?

Anzeige

Was ist denn nun schwerer?

Die Frage aller Fragen. Egal ob langjähriger Wintersportler oder Anfänger, jeder stellt sich die Frage, was ist eigentlich schwerer und was ist einfacher. Eine Thematik, die schon so manche Liftfahrt für Diskussionen gesorgt hat. Von den meisten Skifahrern bekommt man dann zu hören, klar Skifahren und von den meisten Snowboardern, klar Snowboarden.

Mit viel Leidenschaft scheint jeder Wintersportler seine Sportart zu verteidigen. Aber was ist die Wahrheit? Wir haben uns auf die Spurensuche begeben und für euch Fakten gesammelt und die wichtigsten Fragen zu dem Thema beantwortet: Welche Sportart ist gefährlicher? Was ist einfacher für Anfänger? Ist Ski fahren oder Snowboarden teurer? Musst du beim Skifahren oder beim Snowboarden muskulär besser aufgestellt sein? Am Ende des Artikels solltest du bestens über beide Sportarten aufgeklärt sein.

Was ist gefährlicher, Ski oder Snowboard fahren?

Fangen wir mit der Frage der Gesundheit an. Sowohl das Ski fahren, als auch das Snowboarden bringen Gefahren mit sich, die in keinem Fall unterschätzt werden dürfen. Knochenbrüche, Meniskusschäden oder Kreuzbandrisse sind nur einige wenige Beispiele der möglichen Verletzungen. Nicht selten landet ein Hubschrauber für einen Boarder oder Skifahrer. Wohlwissend der Gefahr begeben sich Jahr für Jahr Hundertausende in die Alpen und stürzen sich wie wild, jeden noch so steilen Hang hinunter. Aber welche von beiden Sportarten kommt eher heil wieder unten an?

Ist Skifahren oder Snowboarden gefährlicher?

Um diese Frage zu beantworten, sollten wir zunächst hinterfragen, was Gefahr bedeutet. Geht es um tödliche Unfälle, liegt der Skisport gegenüber den Snowboardern eindeutig vorne. Rund dreimal so viele Skifahrer verunglücken im Durchschnitt tödlich, im Vergleich zu den Boardern. Geht es um Verletzungen beider Gruppierungen, dreht sich diese Zahl. Rund doppelt so viele Boarder verletzen sich im Vergleich zu Ski Fahrern beim Wintersport.

Allerdings ist nicht nur die Quantität zu berücksichtigen, vor allem auch die Schwere der Verletzung ist zu begutachten. Zwar verletzten sich pro Skisaison nur rund 1% aller Ski Fahrer, jedoch ist die Schwere der Verletzung in den meisten Fällen schlimmer, als bei Boardern. So sind die klassischen Verletzungen beim Ski fahren:

Skidaumen
Bänderrisse im Knie
Beinbrüche

Beim Snowboarden handelt es sich zumeist jedoch um Verletzungen mit geringeren Folgen. Die häufigsten Verletzungen auf dem Board sind:

Ausgekugelte Schultern
Gebrochene Handgelenke
Knöchelbrüche

Gründe für die schwerwiegenderen Verletzungen liegen vor allem im höheren Tempo bei Ski Fahrern. Ein Snowboard hat mehr Fläche und dadurch mehr Reibung und einen höheren Luftwiderstand, weswegen der gleichgebaute Wintersportler auf Skiern in der Regel schneller sein kann. Auch die Spitzengeschwindigkeiten beider Wintersportgeräte gehen auseinander, während beim Skifahren die höchste Geschwindigkeit die je gemessen wurde bei 255 km/h liegt, ist die Maximalgeschwindigkeit auf dem Board etwa bei 200 km/h erreicht. Das soll allerdings nicht heißen, das in der Praxis auf der Piste der Snowboarder nicht mal sämtliche Skifahrer überholt, schließlich hat ja alles auch noch etwas mit dem „Können“ zu tun.

Anzeige

Soll ich nun Ski oder Snowboard fahren?

Aber was heißt es denn nun, dass ich aufgrund der höheren Verletzungsgefahr lieber Snowboard fahren sollte? Nein, es ist nur einer von wenigen Punkten, die deine Entscheidung, ob besser Ski oder Board fahren beeinträchtigen sollten. Ein weiterer Punkt ist der Ein und Ausstieg am Sessellift. Während sich Ski und Snowboard Fahrer auf der Piste anfangs ähnlich schwertun, ist das Liften eigentlich nur für die Boarder ein Thema.

Während der Ski Fahrer den Ski angeschnallt am Fuß lassen kann und bequem in den Lift steigt, hat der Boarder mehr zu tun. Zunächst muss er den Fuß aus der Bindung lösen, ehe er bis zum Sessellift mit einem angeschnallten und einem losen Fuß läuft, um dann beim Ausstieg aus dem Lift auf einem Bein das Gleichgewicht zu halten. Beim Schlepplift ist es ähnlich, während sich der Skifahrer bequem frontal nach oben ziehen lassen kann, hängt der Boarder seitlich in dem oft zu kurzem Schleppseil. Eine bequeme Beförderung auf den Berg ist so nur seltenst möglich.

In der Gondel herrscht grundsätzlich Chancengleichheit. Allerdings gibt es in manchen Skigebieten immer noch ältere Gondeln. Hier ist zum Teil kein Fach zu finden, um das Board am äußeren Teil der Gondel zu transportieren. Folge ist es, dass nur die Ski draußen hängen und der Boarder beklemmt mit seinem Snowboard in der kleinen Kabine sitzt.

Geht es auf die Piste, ist es ähnlich wie beim „liften.“ Zwar wissen sowohl Snowboarder als auch Skifahrer, wie sich der Muskelkater am 2. Und zumeist am schlimmsten am 3. Skitag anfühlt, jedoch benötigst du zum Boarden mehr verschiedene Muskelgruppierungen. Während beide Sportarten vor allem deine Oberschenkelmuskulatur und die Waden zum glühen bringen, kommt beim Snowboarden noch die ständige Gewichtsverlagerung hinzu, wodurch vermehrt auch Rücken und Bauchmuskulatur angesprochen werden.

Um die unterschiedlich benötigten Muskelgruppen darzustellen und zu zeigen, dass das Boarden am häufigsten auch noch andere Muskelgruppen anspricht, hier die am stärksten beanspruchten Muskelgruppierungen einmal gegenüber gestellt:

Ski Fahrer Snowboarder
Oberschenkel Oberschenkel
Waden Waden
Gesäß Gesäß
Hüfte
Rücken
Bauch
Sprunggelenks-Muskulatur

Was ist leichter zu lernen, Ski oder Snowboard fahren?

Du fährst das erste Mal in den Ski Urlaub und stellst dir die wohl wichtigste Frage. Ist Ski oder Snowboard fahren am Anfang einfacher. Kurz vorweggenommen, grundsätzlich ist Snowboarden für den Anfänger die einfacherer Wintersportart. Zwar wird dir die große breite Masse eine andere Meinung transportieren, allerdings ist es tatsächlich so, dass das Ski Fahren eine größere koordinative Herausforderung darstellt. Schließlich musst du hier 2 Stöcke und Ski in den Einklang bringen und hast nicht nur ein Board unter den Füßen.

Für das Erlenen des Snowboard Fahrens, können dir andere Sportarten durchaus behilflich sein. So sind Sportarten wie Kitesurfen, Windsurfen oder Skateboarden artenverwandt und fordern das Ausbalancieren ähnlich wie das Snowboarden. Warst du im vergangenen Sommer surfend unterwegs, raten wir bei Anfängern dazu zum Board und eher nicht zu den Skiern zu greifen.

Bei kleinen Kindern ( 3 bis 7 Jahre) rät man grundsätzlich dazu zunächst zu den Skiern zu greifen, bevor auf das Board umgestiegen wird. Zumeist haben Kinder die koordinativen Kniffe schneller raus, als ein Erwachsener und können das Skifahren so deutlich schneller lernen. So ist nicht verwunderlich, wenn Kinder schon nach 3 Tagen „Baby-Hang“ die erste blaue Piste runterdüsen.

Insgesamt kann man sagen, dass die seitliche Lage zum Hang auf dem Board eher ungewohnt ist, wenn man zuvor noch keine „Brettsportart“ ausgeführt hat. In diesem Fall dauert das Erlernen ungefähr gleich lang. Ein richtiger Snowboard-Könner wirst du aber deutlich schneller, als ein wirklich guter Ski Fahrer.

Ist Ski fahren oder Snowboarden teurer?

Das Portemonnaie zeigt gähnende Leere, du willst jedoch trotzdem in den Winterurlaub? Was du dir aus diesem Blickwinkel an die Füße schnallst ist egal. Skifahren und Snowboarden sind ungefähr gleichteuer. Eins ist dabei sicher, beide Sportarten sind für den Ottonormalverbraucher eher hochpreisig. Wenn du dich für einen ordentlichen Skiurlaub entscheiden willst, raten wir dazu, erst einmal das entsprechende Kleingeld anzusparen.

Für ein neues Paar Ski oder ein neues Board inklusive Bindung kannst du mit ca. 400 Euro rechnen. Dabei hast du noch keinen Helm, Brille, entsprechendes Schuhwerk, Rückenprotektor oder Ski Anzug gekauft. Insgesamt musst du bei einer normalen Ausrüstung mit 800 -1.000 Euro rechnen. Beide Sportarten haben viele Überschneidungen im Equipment, was für welche Sportart sinnvoll ist, listen wir hier auf:

Ski Fahren Snowboarden
Skier Snowboards
Skischuhe Boots
Stöcke Rücken und Hosenprotektor
Helm Helm
Brille Brille
Handschuhe Handschuhe
Skijacke Snowboardjacke
Skihose Skihose
Skisocken Skisocken
Funktionsunterwäsche Funktionsunterwäsche

Für den Anfang raten wir dazu zunächst das Equipment, soweit möglich zu leihen, um selbst austesten zu können, ob dir das Skifahren oder das Snowboarden eher liegt. Stürzt du dich vorher schon in Unkosten, wird es schwer das Material zu einem ähnlichen Preis wiederverkauft zu bekommen.

Fazit: Ski fahren oder Snowboarden?

Wie ihr seht gibt es genügend Cons und Pros für beide Sportarten. Fakt ist, es gibt nichts Schöneres, als mit dem Lift den Berg hinauf zu fahren und dann die Piste wieder runter. Ob euch dies eher mit dem Board oder den Skiern gelingt, müsst ihr selbst ausprobieren. Seid ihr zuvor schon mit Skateboard oder Surfboard unterwegs gewesen, kann euch dies einfacher liegen, aber auch dies sei nicht 100% garantiert. Deshalb sei gerade Anfängern dazu geraten, zunächst Skier und Board zu leihen und beides auszuprobieren. Dann wisst ihr später auch besser, in welche Ausstattung ihr eher investieren solltet.

Der Wintersport an sich ist wohl mit einer der vielfältigsten Sportarten. Egal ob Skitour, Slalom, Funpark, Tiefschnee oder normal auf der Piste. Ihr könnt euch den ganzen Tag über in den Bergen austoben, egal ob mit Board oder Ski. Eigentlich gibt es hier auch nicht wirklich einen Grund zu Diskussionen, ein jeder sollte das machen, was ihm mehr Spaß macht und das mit viel Leidenschaft. Die Fakten kennt ihr jetzt und könnt selbst entscheiden. Wir wünschen viel Gesundheit und Spaß in deinem nächsten Winterurlaub.

Bild von Josef Pichler auf Pixabay

Anzeige

Anzeige

Weitere News & Artikel

Die Berge rufen – Eure Hütte wartet

News

Eines scheint klar. Die Menschen wollen wieder Urlaub machen. Zu lange war und ist die Zeit der Entbehrungen. Einfach mal raus heißt die Devise. Und dies gilt umsomehr für einen Sommerurlaub.

Es wird wieder kalt!

News

In den vergangenen Tagen war ein erster Anflug von Frühling und mancher Orts sogar von Sommer zu spüren. Im Snow Space Salzburg sperrten am vergangenen Wochenende gar die Lifte schon komplett zu.

Grenzenloser Urlaub

News
hütte

Ein echtes Hochgefühl im wahrsten Sinne des Wortes bietet der Sommerurlaub in einer Hütte. Schon beim Aufwachen kann es sein, dass der Morgen musikalisch untermalt wird vom Bimmeln der Kuhglocken.

Weitere Promi Blog Artikel

Top Après-Ski Gebiete
Das ist doch Schnee von gestern

Anzeige

Menü