Zwischen Corona und Party

Anzeige

Der österreichische Après-Ski und allen voran Ischgl wurden zum Sinnbild für die schnelle Ausbreitung des Corona Virus. Zahlreiche Ski und Snowboardfahrer hatten sich Mitte März hier angesteckt und das Virus durch die ganze Republik getragen. Innerhalb weniger Tage wurde das Wort Après-Ski vom Lieblings Begriff zum Unwort vieler Urlauber.

Wie geht es weiter?

Ein Unwort, welches Kellnern, Eigentümer und Stars der Musikszene vor eine große Hürde stellt. Wie diese die kommende Saison verbringen werden bleibt offen. Wir haben mit DJ Ivan Fillini gesprochen und gefragt, wie es jetzt weitergeht. In normalen Wintersaisons legt er Tag für Tag in den größten Skigebieten auf und weiß der Menge einzuheizen. Der gebürtige Südtiroler sorgt sich im Interview, um die anstehende Wintersaison. Freut sich aber andererseits schon wieder darauf, wenn er endlich wieder vor die Massen an die Turntables darf.

Anzeige

Ivan, wie geht es dir, hast du den Partylosen Sommer gut überstanden?

Mir geht es soweit gut, bin trotz der ganzen Krise ganz positiv eingestellt. Ich habe die Zeit genützt um einige Bootleg und Mash Up’s zu basteln, never Give Up! Produzieren war heuer leider nicht möglich, hab dazu nicht die Möglichkeit auch Standort bedingt.

Du selbst hast im letzten Winter lange aufgelegt, hast du dich selbst mit Corona infiziert? Welches Gefühl hast du für die anstehende Wintersaison?

Ich war nicht mit Corona Infiziert, ich war zwar in den Hotspots, Symptome hat ich aber keine. Dieser Winter wird anders, das ist jetzt schon sicher! Ob es in diesem Winter Party geben wird, kann ich noch nicht sagen – ich bin aber positiv eingestellt. Die Party wird wieder kommen im Winter und auch im Sommer, da bin ich voll überzeugt!!!

Das klingt ja ganz positiv. Wenn man annimmt, dass es keine Party geben wird, kommst du trotzdem gut durch diese Zeit oder müssen wir uns um dich Gedanken machen?

Da ich in der Vergangenheit fleißig war, ein Sprichwort besagt ja „spar in der Zeit dann hast du in der Not“ habe ich Reserven. Das schlimme aber ist, dass diese Krise einen nicht nur die Reserven nimmt, sondern auch die Bühne und die Passion, Leute zu unterhalten, und das ist mein größtes Manco, LEIDER.

Lieber Ivan, danke für das Gespräch.

Im Interview erlebten wir einen tiefenentspannten DJ, der darauf wartet zurück auf die große Bühne zu dürfen. Man merkt ihm jedoch deutlich an, dass es ihm fehlt Tausende Menschen zu unterhalten und er sich die Zeiten von vor Corona tatsächlich nicht aus finanzieller Sicht, sondern vielmehr wegen des Entertainments zurück wünscht. Denn die Party gehört zum Ski fahren genauso dazu, wie das Lifteln oder der Sport an sich.

Bild Quelle: Ivan Fillini

Anzeige

Anzeige

Weitere News & Artikel

Die Berge rufen – Eure Hütte wartet

News

Eines scheint klar. Die Menschen wollen wieder Urlaub machen. Zu lange war und ist die Zeit der Entbehrungen. Einfach mal raus heißt die Devise. Und dies gilt umsomehr für einen Sommerurlaub.

Es wird wieder kalt!

News

In den vergangenen Tagen war ein erster Anflug von Frühling und mancher Orts sogar von Sommer zu spüren. Im Snow Space Salzburg sperrten am vergangenen Wochenende gar die Lifte schon komplett zu.

Weitere Promi Blog Artikel

Ski fahren nur noch in der Schweiz
Mit den Skiern den Berg hinauf

Anzeige

Menü