Hansi startet ordentlich durch!

Anzeige

Seine Haare sind so wallend blond, dass man meinen könnte, sie seien die Vorlage für Prince Charming in „Shrek“ gewesen. Seine Zähne strahlen so sehr, dass am Ende jede werbende „Zahnarztfrau“ nur noch von ihm angelächelt werden wollen… Aber statt daraus Kapital zu schlagen, begibt sich Hansi Hinterseer lieber auf die Spuren von Le Floid, Julien Bam und Bibi: er wird Influecer!

Corona zwingt zum Umdenken

Mit dem Corona-bedingten Wandel der Veranstaltungsbranche hat auch der österreichische Entertainer Hansi Hinterseer zu kämpfen. Auftritte sind untersagt, als Skilehrer arbeitet es sich derzeit ebenso schlecht, also nutzt er die Gunst der Stunde und macht jetzt auf 2020.

Anzeige

Auf YouTube gibt der 66-Jährige jetzt alles: „Ich hab mir gedacht, ich mach einen eigenen YouTube-Kanal, um euch ein bissl zu zeigen, wo ich daheim bin, wo ich gern hingeh‘, was ich gern mach!“. Und das sind Wanderungen durch Tirol. Der Schlagersänger nimmt seine Fans im Premierenvideo mit aufs Kitzbüheler Horn und zeigt ihnen den Sonnenaufgang über den Tiroler Bergen. Abends ging es zum Wilden Kaiser. „Eine schönere Kulisse hätten wir uns nicht wünschen können“, schwärmt der Schlager-Star.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neues Album

Doch mal ganz abgesehen von den Bildern aus seiner schönen Heimat hat Hinterseer auch noch ein Weihnachtsalbum im Gepäck. „Weihnachten miteinander“ soll schon jetzt die Herzen wärmen und sicherlich auch Lust auf den einen oder anderen Glühwein machen… Moment, Glühwein!? 😛

Bildquelle: Facebook

Anzeige

Anzeige

Weitere News & Artikel

Das Schicksal der Saisonarbeiter (Teil 2)

News

Das die Corona-Krise die Tourismusbranche und Gastronomie besonders trifft, scheint keine großartige neue Erkenntnis. Jedoch ist dies in anderen Ländern Europas noch deutlich schlimmer, als in Deutschland.

Das Schicksal der Saisonarbeiter (Teil 1)

News

Das die Corona-Krise die Tourismusbranche und Gastronomie besonders trifft, scheint keine großartige neue Erkenntnis. Jedoch ist dies in anderen Ländern Europas noch deutlich schlimmer, als in Deutschland.

Weitere Promi Blog Artikel

„DIFIGIANO“
Oha, Gabalier bekommt Konkurrenz!

Anzeige

Menü