Österreich und der 3. harte Lockdown

Anzeige

Das Corona Virus trifft Europa hart. So auch Österreich. Das Land fährt von einem Lockdown in den Nächsten. Eigentlich hatte das Alpenland den zweiten harten Lockdown erst vor 7 Tagen für beendet erklärt. Seitdem schießen die Zahlen wieder in die Höhe. Kanzler Kurz hat dementsprechend soeben erneut die Bremse gezogen und möchte nicht sehenden Auges in größeres Unheil rennen. Schon zu Beginn seiner Rede an sein Volk appellierte er:

Je vorsichtiger Sie sind, je kleiner die Zusammenkünfte sind, je mehr schützen Sie sich und Ihre Angehörigen.

Lockdown 3.0

Da die Corona-Fallzahlen weiterhin nicht im Griff sind, die Infektionszahlen hoch bleiben und die Intensivbetten zu 50% mit Covid19 Patienten gefüllt sind, verkündete Kanzler Kurz soeben den dritten harten Lockdown für den Alpenstaat. Er sagte dazu:

Wir haben uns dazu entschlossen, dass wir das Weihnachtsfest so verbringen wie geplant, aber ab dem 26. Dezember die Maßnahmen wieder verschärfen (…), um die Werte wieder nach unten zu drücken. Ziel ist eine 7 Tages-Inzidenz von unter 100.

Dieser Ausnahmezustand soll voraussichtlich bis zum 18. Januar andauern. Bis dahin sollen Schulen, Handel und Gastronomie geschlossen bleiben. Skilifte dürfen grundsätzlich von Seiten der Bundesregierung öffnen, wenn die Bundesländer zu stimmen – auch dann allerdings nur unter strengen Auflagen. Am Wochenende vorher dem 18. Jänner soll ein Massentest stattfinden. Dieser ist für alle kostenlos. All jene die sich hier testen lassen, dürfen sich wieder, wie bis zum 26. Dezember „frei“ bewegen.

Anzeige

Der Weg aus der Krise

Ohne den Nachweis eines negativen Corona Test soll auch nach dem 18. Januar in Österreich die Quarantänepflicht bis zum 24. Januar gelten. Heißt, wer nicht nachweisen kann, dass er das Virus nicht in sich trägt, muss daheim bleiben. Nur ein Impfen der breiten Masse könnte Entspannung bringen. Kanzler Sebastian Kurz rechnet laut eigenen Angaben damit am 27. Dezember diesen Jahres mit dem Impfen beginnen zu können. Wir blicken diesem Tag hoffnungsvoll entgegen.

Ski Opening am 19. Januar 2021 für Ausländer?

Ein negativer Test im Gepäck und ab auf die Piste? Sind wir mal realistisch, wenn Österreich diesen extrem harten Weg bis Mitte Januar einschlägt ist es nicht wirklich realistisch, dass ab dem 19. Januar plötzlich wieder alles normal ist. Zwar sagt Kurz in seiner Pressekonferenz, dass Tourismus wieder möglich sein soll, wie es Mitte Januar aussieht, weiß aber heute wohl kaum jemand.

Wir bleiben für euch dran und informieren euch, wann und ob es mit dem Skitourismus in Österreich los gehen kann und vor allem darf.

Abschließende Worte des Kanzelers

Ich bin überzeugt, dass es Kritik geben wird an jeder einzelnen Maßnahme. Es wird Kritik geben, dass man sich testen lassen muss (Es wird Kritik geben an…). Ja ich gebe zu am schönsten wäre es, wenn alles möglich wäre ohne Einschränkungen, aber das geht nun leider nicht in Zeiten einer Pandemie.

Zum Ende appellierte Kanzler Kurz an die Nation, das Virus ernst zu nehmen und gemeinsam durch diese Krise zu kommen.

Anzeige

Anzeige

Weitere News & Artikel

Die Berge rufen – Eure Hütte wartet

News

Eines scheint klar. Die Menschen wollen wieder Urlaub machen. Zu lange war und ist die Zeit der Entbehrungen. Einfach mal raus heißt die Devise. Und dies gilt umsomehr für einen Sommerurlaub.

Es wird wieder kalt!

News

In den vergangenen Tagen war ein erster Anflug von Frühling und mancher Orts sogar von Sommer zu spüren. Im Snow Space Salzburg sperrten am vergangenen Wochenende gar die Lifte schon komplett zu.

Weitere Promi Blog Artikel

In der Schweiz geht‘s weiter
Ein sauberer Pistenbully

Anzeige

Menü