Deutschland und Frankreich folgen Italien

Anzeige

Corona macht Pläne zunichte

Zu Wochenbeginn war es Italien, welches als 1. Alpenland den Skibetrieb auf Anordnung der Regierung einstellen musste. Jetzt ziehen Deutschland und auch Frankreich nach. Die Sicherheit eines jeden steht über allem, so eben auch über dem Tourismus und dem damit verbundenem Wintersport. Hotels, Restaurants und auch Bergbahnen müssen schließen und bekommen mindestens bis Ende November eine Zwangspause. Ziel ist es den starken Anstieg der Infizierten in den Griff zu bekommen.

Planung an Zugspitze auf Eis gelegt

Alles ist vorbereitet, lange wurde an Coronatauglichen Hygienekonzepten gearbeitet und doch darf das Skigebiet an der Zugspitze nicht wie geplant am 13.11.2020 an den Start gehen. Die durch die Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen, treffen wie auf alle anderen touristischen Bereiche auch den Wintersport. Ab dem 02. November sind für vorerst 4 Wochen alle touristischen Übernachtungen verboten. Wie es danach weitergeht, ist noch offen. Fakt ist, die Zugspitze muss ihren geplanten Saisonstart somit verschieben.

Anzeige

Deutsche Skigebiete aktuell eher milde getroffen

Während in Österreich und der Schweiz schon in deutlich mehreren Skigebieten im Oktober oder November Ski gefahren wird, trifft es in Deutschland „nur die Zugspitze.“ Alle anderen deutschen Skigebiete in den Alpen hatten Ihren Saisonstart von vorne herein auf Dezember terminiert. Allerdings bleibt offen, wie es nach dem November Lockdown weitergeht und inwiefern Liftbetriebe dann wirklich öffnen dürfen. Ähnlich wie in Deutschland sieht sich auch die französische Regierung gezwungen einen erneuten Lockdown zu verhängen. Ab dem 30.10.2020 müssen die bereits geöffneten Skigebiete Tignes und Les 2 Alpes schließen.

In Österreich und der Schweiz laufen die Lifte weiter

Wer trotz Corona Virus die „Bretter die die Welt bedeuten“ unter den Füßen schon jetzt nicht missen möchte, muss auf Österreich und die Schweiz ausweichen. Problem, beide Länder sind von Deutschland aktuell als Risikogebiete eingestuft. Einzige Ausnahme bildet das Bundesland Kärnten in Österreich. Während nach einem Aufenthalt am Kitzsteinhorn, Sölden, Kitzbühel oder dem Hintertux Gletscher bei Wiedereinreise ein PCR Test fällig wird, darf aktuell noch am Mölltalter Gletscher gefahren werden. Wie lange es in Österreich allerdings noch so weitergeht ist aktuell ebenfalls fraglich. Schließlich schnellen auch hier die Zahlen in die Höhe und Bundeskanzler Kurz wird in irgendeiner Form reagieren müssen.

Bildquelle: Bild von Boern auf Pixabay

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Weitere News & Artikel

Die Berge rufen – Eure Hütte wartet

News

Eines scheint klar. Die Menschen wollen wieder Urlaub machen. Zu lange war und ist die Zeit der Entbehrungen. Einfach mal raus heißt die Devise. Und dies gilt umsomehr für einen Sommerurlaub.

Es wird wieder kalt!

News

In den vergangenen Tagen war ein erster Anflug von Frühling und mancher Orts sogar von Sommer zu spüren. Im Snow Space Salzburg sperrten am vergangenen Wochenende gar die Lifte schon komplett zu.

Grenzenloser Urlaub

News
hütte

Ein echtes Hochgefühl im wahrsten Sinne des Wortes bietet der Sommerurlaub in einer Hütte. Schon beim Aufwachen kann es sein, dass der Morgen musikalisch untermalt wird vom Bimmeln der Kuhglocken.

Weitere Promi Blog Artikel

Schnelles Ende für „Sommer“ Tourismus
Umsetzung der Corona Regeln in Skigebieten

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Menü