Deutsche Politik reagiert auf Ausflügler

Anzeige

Nachdem sich am vergangenen Wochenende die Meldungen über überfüllte Berge und Wälder im Alpenvorland nahezu überschlagen haben, reagiert die Bundesregierung prompt. Auch um „Völkerwanderungen“ wie beispielsweise am Schliersee unter Kontrolle zu bringen, soll eine Umkreisbeschränkung von 15 Kilometern für Bürger in Risikogebieten eingeführt werden.

Und das bedeutet für mich?

Das heißt, wer in einem Landkreis mit einem Inzidenzwert über 200 wohnt, darf sich ohne triftigen Grund nur noch 15 Kilometer um seinen Wohnort bewegen. Tagesreisen in die bayrischen Alpen fallen somit für viele aus und die Region dürfte entlastet werden. Für diejenigen die aus einem Landkreis mit niedriger Inzidenz kommen, gilt diese Umkreisbeschränkung nicht.

Anzeige

Aber warum überhaupt?

Während sich Österreicher im geregelten Skibetrieb bewegen, läuft in Deutschland alles „auf eigene Faust.“ Regeln werden missachtet, Abstände teilweise nicht eingehalten und in großen Gruppen gerodelt. Wo in Österreich Skiliftbetreiber alles geben und sich tagtäglich an das Besucheraufkommen anpassen, gibt es in Deutschland keine privaten Kontrollbehörden, die aktuell eingreifen.

Dabei sind Parkplätze überfüllt und teils voller, als im normalen Skibetrieb. Am Spitzingsee wird Schlittschuh gefahren und sich in den Wäldern bewegt, wie eh und je. Nur die Lifte bleiben stehen. Die Liftbetreiber müssen tatenlos zusehen, schließlich dürfen sie aktuell nicht öffnen und können so auch nicht wirklich auf die Situation einwirken.

Auf Österreich geschimpft und jetzt

Wie groß war das Medienecho nach Weihnachten, als Bilder von langen Schlangen vor Skiliften in Österreich durch die Presse gingen. Was mussten sich die Verantwortlichen von verschiedenen Skigebieten nicht alles anhören: „Unverantwortlich“, „Ischgl 2.0“ oder „Coronaleugner“ waren da noch die freundlicheren Begriffe die durch die Medienwelt wanderten.

Heute fragt man sich, ob die geregelte Variante die Österreich für sich beansprucht hat, nicht doch der bessere Weg gewesen wäre. Skigebiete haben schnell reagiert, mehr Lifte geöffnet, Absperrungen ergänzt oder Parkkapazitäten verringert. Alles Maßnahmen, die ohne geöffnete Skilifte und Gondeln nicht möglich gewesen wären und in Deutschland nicht möglich sind. Stattdessen führt die Bundesregierung eine Umkreisbeschränkung ein. Eine Beschränkung, die ohne das „Skiverbot“ in diesem Bereich sicher gar nicht notwendig gewesen wären.

Bild von wasi1370 auf Pixabay

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Weitere News & Artikel

Die Berge rufen – Eure Hütte wartet

News

Eines scheint klar. Die Menschen wollen wieder Urlaub machen. Zu lange war und ist die Zeit der Entbehrungen. Einfach mal raus heißt die Devise. Und dies gilt umsomehr für einen Sommerurlaub.

Es wird wieder kalt!

News

In den vergangenen Tagen war ein erster Anflug von Frühling und mancher Orts sogar von Sommer zu spüren. Im Snow Space Salzburg sperrten am vergangenen Wochenende gar die Lifte schon komplett zu.

Grenzenloser Urlaub

News
hütte

Ein echtes Hochgefühl im wahrsten Sinne des Wortes bietet der Sommerurlaub in einer Hütte. Schon beim Aufwachen kann es sein, dass der Morgen musikalisch untermalt wird vom Bimmeln der Kuhglocken.

Weitere Promi Blog Artikel

Mein Kindheitstraum
Südtirol startet durch

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Menü